Klöber – die erfrischend andere Bürostuhlmarke

15.10.2018

Kloeber_Innovation_Klimastuhl.jpg
Klöber leistet mit innovativen Produkten einen erfrischenden Beitrag für die Arbeitswelt von morgen.
Kloeber_Innovation_WOOOM.jpg
Addiert man „Work“ mit „Room und zieht davon alles ab, was traditionelle Schreibtischarbeit ausmacht, dann macht das: WOOOM. Der neue Schalensessel von Klöber kombiniert das Beste aus zwei Welten.
Kloeber_Innovation_ConWork.jpg
ConWork von Klöber. Wie von selbst stellt er sich auf seinen Nutzer ein – ideal für moderne und flexible Arbeitsplätze.
Kloeber_Innovation_Connex2.jpg
Klöber bringt Architektur ins Bürodesign: Der neue Connex2 ist der Skelettbauweise nachempfunden.
Kloeber_Innovation_Entwicklung.jpg
Abteilungsübergreifender Austausch, Kreativität und Cleverness lassen bei Klöber unkonventionelle Lösungen entstehen.

Neue Arbeitsmodelle benötigen neue Raumkonzepte, die Wohlbefinden und Motivation der Mitarbeiter fördern. Als Spezialist für Sitzmöbel versteht es Klöber, mit innovativen Lösungen einen erfrischenden Beitrag für die Arbeitswelt von morgen zu leisten. Dank langjähriger Expertise, Schulterschluss mit der Wissenschaft, einer offenen Unternehmenskultur sowie nicht zuletzt mit einem Standort, der für die Mitarbeiter eine hohe Lebensqualität bedeutet, gelingt dies immer wieder aufs Neue. Wie etwa mit den neuesten Sitzlösungen von Klöber: Connex2 mit Netzrücken und WOOOM.

Im Jahr 1935 von Margarete Klöber als Gesundheitsstuhlfabrik gegründet, gehört Klöber zu den führenden Bürositzmöbelherstellern Deutschlands. Rund 130 Mitarbeiter sind am Unternehmenssitz Owingen am Bodensee täglich am Klöber-Erfolg beteiligt. Das Portfolio umfasst Sitzlösungen für Managementbüros, Standardarbeitsplätze, Konferenzräume, Open-Space-Offices, Coworking-Spaces sowie Lobbys und Kommunikationszonen.

Zukunftsweisende Produktentwicklungen
Flexibilität, Kreativität und Mut führen bei Klöber zu echten Innovationen. Durch die enge Zusammenarbeit mit schlauen und kreativen Köpfen aus anderen Branchen werden neue Wege beschritten, die neue smarte Lösungen hervorbringen. Diese führen sehr häufig zum Patent – so zum Beispiel die Klöber Klimatechnologie® mit den Funktionen „Heizen“ und „Lüften“ für die Bürostühle Mera und Moteo oder der Lordomat® der erstmals in Connex2 Netzrücken verbaut wird.

Die Klöber Klimatechnologie®
Die von einem Autositz inspirierten Funktionen in einen Bürostuhl zu integrieren, der mit einem Akku betrieben wird, brachte einige Herausforderungen mit sich. Das Ergebnis zeugt von der hohen Innovationsfreude des Owinger Unternehmens. Doch neben der hauseigenen Entwicklungsarbeit muss auch die Optik stimmen. Hierfür ist Designer und Produktentwickler Jörg Bernauer verantwortlich. Sein neuester Coup: der weiterentwickelte Bürostuhl Connex2.

Moderne Bürostuhl-Architektur – Connex2
Klare Form und bequemes Sitzen: Das zeichnet die Produktfamilie Connex2 aus. Nun hat Klöber eine innovative Rückenlehne in die Weiterentwicklung des Erfolgsmodells integriert: Die neuartige Skelettstruktur der Rückenlehne und ihre Netzbespannung verschmelzen mit dem Lordomat® zu einer ästhetischen Einheit. Diese neue Lordosenunterstützung passt sich intelligent und automatisch in der Höhe an und ist angenehm spürbar. Da, wo der Rücken ganz individuelle Unterstützung braucht, folgt die Innovation aktiv jeder Bewegung.

„Work“ and „Room“ – WOOOM
Auch der neue Schalensessel WOOOM verbindet zwei Komponenten: Das Bürostuhlkonzept wird von den Begriffen „Work“ (konventionelle Büroeinrichtung, die das praktische Arbeiten erleichtert) und „Room“ (Wohnlichkeit und Privatsphäre, die Kreativität fördert) inspiriert. Mit seinen zahlreichen Komfortfunktionen, wie etwa einer Drei-Zonen-Massagefunktion sowie der Klimatechnologie®, lädt er zum aktiven Entspannen ein. Für ein Maximum an Effizienz sorgen die Ablagefläche (40 x 48 cm) sowie der USB 2-Anschluss zum Laden aller gängigen Geräte. In die Sesselvariante mit Ohren ist außerdem ein LED-Leselicht integriert. Alle Funktionen lassen sich via App (iOS- und Android-Geräte) steuern.

Relaunch von ConWork – Individualismus par excellence
ConWork ist kein klassischer Bürostuhl, er ist ein optisches Statement. Dank größtmöglichem Spielraum was Konfiguration, Farbe und Material angeht, lässt er keine Wünsche offen. Seine genial einfache Nutzung macht jeder manuelle Einstellung überflüssig.  Ideal also für agile Arbeitsweisen in Agenturen, kreativen Hotspots, Start-ups oder Coworking-Spaces.

Downloads


Download

Zusammenfassung herunterladen

Hier können Sie eine Zusammenfassung dieser News-Meldung für Ihre Unterlagen herunterladen.

Die Norm ISO 10993 ist eine ISO-Normenreihe zur biologischen Beurteilung von Medizinprodukten.
3D-Arm supports
Die Armauflage ist um 5 cm in der Tiefe verstellbar und mit werkzeugloser Breitenverstellung um je ca. 3 cm in der Breite verstellbar. Die Armauflage ist aus weichem TPU-Schaum mit angenehm hautsympathischer Haptik.
Lordosestütze
Lordosestütze, optional. Unterstützt zusätzlich den Lendenwirbelbereich.
Designpreis der Bundesrepublik Deutschland
Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgelobte Designpreis wurde erstmals 1969 unter dem Namen „Bundespreis Gute Form" an internationale Spitzenleistungen aus dem Bereich Produktdesign vergeben. Unter dem Namen „Designpreis der Bundesrepublik Deutschland" ist der Preis seit 2006 jährlich für herausragende Leistungen in den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign sowie für eine Design-Persönlichkeit vergeben worden.
iF DESIGN AWARD
Das iF Label gilt weltweit als Gütesiegel für ausgezeichnetes Design.
Synchron-Mechanik
Dauerhaft Kontakt mit dem Beckenkamm während der Bewegung. Kein „Hemdschiebe-Effekt“.
Höhenverstellbare Armlehne
Um 10 cm in der Höhe verstellbar, mit Skalierung.
Punkt-Synchron-Mechanik
Dauerhaft Kontakt mit dem Beckenkamm während der Bewegung. Kein „Hemdschiebe-Effekt“.
red dot design award
Der red dot design award ist ein internationaler Designwettbewerb und wird jährlich in den Kategorien Produktdesign und Kommunikationsdesign vergeben.
German Design Award
Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind.
Quality Office
Die Leitlinie Quality Office nennt Fakten und definiert Empfehlungen, um aus der neuen Sicht des Quality Office die Arbeitswelt besser auf den Menschen abzustimmen. Klöber ist Quality Office zertifiziert und bietet Produkt- und Dienstleistungen an, die weit über die gewohnten Vorschriften und Normen hinausweisen.
Nach der Martindale-Methode werden ein Teststoff und ein Gewebe aneinander gescheuert. Die Scheuerbeständigkeit wird in Scheuertouren angegeben. Scheuertouren gelten als Einheit wie z. B. Gramm oder Zentimeter. Der Stoff ist umso strapazierfähiger je höher die Anzahl der Touren ist.
Bandscheiben
Eine Bandscheibe ist eine flexible, faserknorplige Verbindung zwischen den Wirbeln.
Counterstuhl
Counterstühle sind speziell für den Einsatz in Kassen, an Schalter und Rezeption in Einzel- und Grosshandel, Flughäfen, Info-Points, Hotels, Krankenhäuser und Banken konzipiert.
Fußabdruck
Im Produktentwicklungsprozess werden Ziele für Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit der Produkte definiert und die Vorgaben für einen ökologischen Fußabdruck als Teil des Qualitätsnachweises festgelegt. Der ökologische Fußabdruck beinhaltet zu der Recyclingquote auch die Bewertung des Energieeinsatzes.
Das Amerikanische Gütesiegel LEED® (Leadership in Energy and Environmental Design) ist das am internationalen Markt etablierteste Zertifikat.
DLX® (Duo-Latex) Netzbespannung. Atmungsaktive 2-Schicht-Technik mit flexiblem Latexgewebe für optimale Druckverteilung in Sitz und Rücken vermeidet Druckstellen und fördert die Durchblutung.
Die holländische Norm NPR (= Nederlandse Praktijk Richtlijn) regelt Bürostuhl Sondermaße für besonders kleine und große Menschen.