back

Viele Schritte, ein Ziel: erfrischend anders sitzen.

Konzeptpräsentation, Designvorschläge, Prototypenbau, Werkzeugbau, Test- und Korrekturphase, Vorserie, Nullserie und schließlich Serienreife – die Produktentwicklung bei Klöber ist ein klar definierter Prozess. Jedoch flexibel genug, um an jeder Stelle neue Ideen einfließen lassen zu können. So unvorhersehbar die Detaillösungen zu Beginn auch sind, so sicher ist, dass sie am Ende funktionieren und das Sitzen am Arbeitsplatz neu denken.

Die Norm ISO 10993 ist eine ISO-Normenreihe zur biologischen Beurteilung von Medizinprodukten.
3D-Arm supports
Die Armauflage ist um 5 cm in der Tiefe verstellbar und mit werkzeugloser Breitenverstellung um je ca. 3 cm in der Breite verstellbar. Die Armauflage ist aus weichem TPU-Schaum mit angenehm hautsympathischer Haptik.
Lordosestütze
Lordosestütze, optional. Unterstützt zusätzlich den Lendenwirbelbereich.
Designpreis der Bundesrepublik Deutschland
Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgelobte Designpreis wurde erstmals 1969 unter dem Namen „Bundespreis Gute Form" an internationale Spitzenleistungen aus dem Bereich Produktdesign vergeben. Unter dem Namen „Designpreis der Bundesrepublik Deutschland" ist der Preis seit 2006 jährlich für herausragende Leistungen in den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign sowie für eine Design-Persönlichkeit vergeben worden.
iF DESIGN AWARD
Das iF Label gilt weltweit als Gütesiegel für ausgezeichnetes Design.
Synchron-Mechanik
Dauerhaft Kontakt mit dem Beckenkamm während der Bewegung. Kein „Hemdschiebe-Effekt“.
Höhenverstellbare Armlehne
Um 10 cm in der Höhe verstellbar, mit Skalierung.
Punkt-Synchron-Mechanik
Dauerhaft Kontakt mit dem Beckenkamm während der Bewegung. Kein „Hemdschiebe-Effekt“.
red dot design award
Der red dot design award ist ein internationaler Designwettbewerb und wird jährlich in den Kategorien Produktdesign und Kommunikationsdesign vergeben.
German Design Award
Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind.
Quality Office
Die Leitlinie Quality Office nennt Fakten und definiert Empfehlungen, um aus der neuen Sicht des Quality Office die Arbeitswelt besser auf den Menschen abzustimmen. Klöber ist Quality Office zertifiziert und bietet Produkt- und Dienstleistungen an, die weit über die gewohnten Vorschriften und Normen hinausweisen.
Nach der Martindale-Methode werden ein Teststoff und ein Gewebe aneinander gescheuert. Die Scheuerbeständigkeit wird in Scheuertouren angegeben. Scheuertouren gelten als Einheit wie z. B. Gramm oder Zentimeter. Der Stoff ist umso strapazierfähiger je höher die Anzahl der Touren ist.
Bandscheiben
Eine Bandscheibe ist eine flexible, faserknorplige Verbindung zwischen den Wirbeln.
Counterstuhl
Counterstühle sind speziell für den Einsatz in Kassen, an Schalter und Rezeption in Einzel- und Grosshandel, Flughäfen, Info-Points, Hotels, Krankenhäuser und Banken konzipiert.
Fußabdruck
Im Produktentwicklungsprozess werden Ziele für Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit der Produkte definiert und die Vorgaben für einen ökologischen Fußabdruck als Teil des Qualitätsnachweises festgelegt. Der ökologische Fußabdruck beinhaltet zu der Recyclingquote auch die Bewertung des Energieeinsatzes.
Das Amerikanische Gütesiegel LEED® (Leadership in Energy and Environmental Design) ist das am internationalen Markt etablierteste Zertifikat.
DLX® (Duo-Latex) Netzbespannung. Atmungsaktive 2-Schicht-Technik mit flexiblem Latexgewebe für optimale Druckverteilung in Sitz und Rücken vermeidet Druckstellen und fördert die Durchblutung.
Die holländische Norm NPR (= Nederlandse Praktijk Richtlijn) regelt Bürostuhl Sondermaße für besonders kleine und große Menschen.

Von Ideen, die überraschen, zu Lösungen, die überzeugen

In der „Produktinnovationsrunde“ trifft Vertrieb auf Design und Entwicklung auf Marktforschung. In der Diskussion werden die verschiedenen Ideenansätze und Impulse weiterentwickelt. Aus 1000 anfänglichen Ideen werden 100 herausgegriffen und davon zehn ausführlich besprochen. Am Ende bleiben zwei bis drei konkrete Projekte übrig, die in die Umsetzung gehen.

 

Auch der anschließende „Kick-off“ findet im interdisziplinären Team aus Ingenieuren sowie Mitarbeitern aus Werkstatt und Musterbau statt. Die gemeinsame Suche nach Lösungen steht dabei im Vordergrund. Dazu werden unterschiedliche dreidimensionale Modelle nach den Vorgaben des Designers angefertigt. Denn die Prototypen entstehen in Zusammenarbeit mit der Designabteilung. Die Klöber Designphilosophie zeichnet sich durch die enge Verknüpfung von Funktion und Formgebung aus. Für neue Mechaniken, Funktionsweisen und Bauteile nutzt Klöber die Unterstützung von Spezialisten ihres Fachs, um sie dann inhouse von innen heraus neu zu entwickeln – mit der Konsequenz, dass ein Klöber sowohl technisch als auch optisch überzeugt.

Perfektion auf dem Prüfstand

Ein völlig neues Produkt entsteht bei Klöber in der Regel in einer Zeit von zwei Jahren. Während der Entwicklung werden Bauteile, Baugruppen und Modelle laufend im Prüflabor geprüft. Das spart Zeit und lässt Optimierungen während des Entstehungsprozesses zu. Sobald ein neu entwickelter Stuhl in die Produktion geht, entspricht er allen gesetzlichen Anforderungen, wie z. B. Normen, Richtlinien, Empfehlungen, aber auch hauseigenen Standards und Vorgaben.

 

Es folgt die so genannte Vorserie für einen ersten Testdurchlauf. Mitarbeiter verschiedener Abteilungen bekommen den neuen Stuhl zum Probesitzen und Korrekturen vornehmen. Die Nullserie hingegen verlässt das Haus: Ausgewählte Probanden, z. B. Fachhändler, erhalten den Stuhl ebenfalls zum Testen. Mit Hilfe einer Checkliste prüfen sie den Stuhl und es folgen erneute Verbesserungen. Die gesamte Korrekturphase nimmt rund ein Jahr in Anspruch. Anschließend ist der Stuhl aber perfekt und die Serienproduktion kann beginnen.