Freude beim Arbeit

3 Tipps für mehr Freude am Arbeitsplatz

Frust am Arbeitsplatz?

Wir verraten, wie du mehr Freude in dein Unternehmen bringst und so Effektivität und Kreativität steigerst. Liebe, Leidenschaft, Angst oder Wut: Gefühle beeinflussen unser Leben entscheidend – und zwar nicht nur im Privatleben, sondern auch im Beruf. Frust, Stress oder Ärger wirken sich negativ auf die Konzentrationsfähigkeit aus und machen uns unzufrieden.

Die Folge im Joballtag: Wer mehr negative als positive Emotionen hat, hat weniger Ambitionen, seine Aufgaben gut und schnell zu erledigen. Glückliche Menschen sind dagegen seltener krank, arbeiten lieber und sind produktiver.

Doch wie erreichen Mitarbeiter und Arbeitgeber mehr Zufriedenheit? Für die Motivationsrednerin und Trainerin Aurélie Collet ist Freude die Lösung. Die Französin versteht sich als Alchemistin der Freude und erklärt auf

Konferenzen, in Vorträgen und auf ihrem Blog, wie jeder dazu werden kann. Freude ist für sie der Schlüssel zu mehr Lebensenergie. Wer Freude empfindet, richtet sich auf, hat Lust zu tanzen, zu singen und eben auch zu arbeiten.

Arbeitsplatz gestalten
Spaß an der Arbeit

Einfach Wohlfühlatmosphäre im Büro schaffen

Nach dem ANACT (National Agency for the Improvement of Work Conditions) kann Quality of Life at Work (QWL) als Gefühl des Wohlbefindens bei der Arbeit verstanden werden. Wichtig dafür sind unter anderem die Atmosphäre, die Unternehmenskultur, das Interesse an der Arbeit, Fairness, Wertschätzung der Arbeit und natürlich auch der Arbeitsplatz.

Die Basis, damit du dich an deinem Arbeitsplatz wohlfühlst, ist ein ergonomischer Bürostuhl. Schließlich sitzen die meisten von uns den größten Teil des Tages am Schreibtisch.
Die Bürodrehstühle von Klöber sind für gesundes und dynamisches Sitzen entwickelt. Innovative Funktionen und individuelle Einstellungsmöglichkeiten machen aus deinem Bürostuhl ein Wohlfühlobjekt, egal für welches Modell du dich entscheidest! Ansprechende Designs und viele verschiedene Farben setzen optische Highlights, wie etwa beim ConWork, genauso wie Pflanzen oder ein individuelles Foto, die zu einem Büro gehören, in dem mit Freude gearbeitet wird.

Bürostul Ergonomie Klöber
Ergonomischer Bürostul Connex 2
Multifunktionaler Sessel von Klöber

Was kannst du sonst noch tun, um Freude in deinen Job oder dein Unternehmen zu bringen?

Wir haben 3 Tipps von Aurélie Collet zusammengefasst:

1. Selbsterkenntnis. Entscheidend ist laut Collet die Selbsterkenntnis: Wem bewusst ist, wer er ist, was zu ihm passt und wofür er brennt, hat das Gefühl, mit allem in Harmonie zu sein. Ein Unternehmen kann diese Freiheit von störenden Gedanken und Ängsten zum Beispiel durch Einzelcoachings fördern.

2. Frust gehört zum Leben, entscheidend ist, wie du damit umgehst. Collet empfiehlt eine Übung namens Happy Flow, um solche Momente locker wegzustecken. Die geht ganz einfach: Such die einen ruhigen Ort und schließe die Augen. Erinnere dich an ein glückliches Ereignis. Durchlebe es noch einmal! Dein Körper wird die positiven Emotionen erneut durchleben und Glückshormone ausschütten.

3. Lache mehr, auch im Büro! Wer zusammen lacht, arbeitet auch besser zusammen. Lache, sobald du Stress verspürst. Denn das Gehirn erkennt den Unterschied zwischen echtem und gespieltem Lachen nicht. Lachst oder lächelst du, werden automatisch Glückshormone ausgeschüttet. Übrigens: eine Minute Lachen entspricht 45 Minuten Entspannung!

Worauf wartest du?

In diesem Sinne: Viel Freude bei der Arbeit!

kreative Bürogestaltung
Gemütliche Arbeitsatmosphäre
Sascha Wachtendonk

Hallo, mein Name ist Sascha Wachtendonk. Als Gebietsverkaufsleiter betreue ich unsere Kunden in Hessen und stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Davor war ich 20 Jahre im Außendienst…


mehr erfahren
No Comments

Post a Comment